Notariatsausbildung

Wer das bernische Notariatspatent erlangen will, hat eine staatliche Prüfung zu bestehen.

Zur Notariatsprüfung wird zugelassen, wer

  • das juristische Lizentiat oder Masterdiplom einer schweizerischen Universität oder ein gleichwertiges Universitätsdiplom eines Staates, mit dem die Schweiz die gegenseitige Anerkennung vereinbart hat und der für die Zulassung zur Notariatsprüfung Gegenrecht hält, erworben hat,
  • eine praktische Ausbildung im Kanton Bern absolviert hat,
  • die Vorprüfung im Fach "Finanzielles Rechnungswesen I - Grundlagen" (KSL-Nr. 3666) an der Universität Bern abgelegt hat und
  • ein Handlungsfähigkeitszeugnis vorlegt.

Wer im Rahmen der Weiterbildung zum Notar / zur Notarin Lehrveranstaltungen belegt, muss sich an der Universität immatrikulieren. Zuständig ist die ZIB (Zulassung, Immatrikulation, Beratung).

Die Vorlesung "Finanzielles Rechnungswesen I - Grundlagen" wird von der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen (WISO) Fakultät angeboten.

Bitte beachten Sie dazu auch die Verordnung über die Notariatsprüfung.

Für administrative Fragen betreffend Zulassung, Organisation und Durchführung der Notariatsprüfungen ist die Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern zuständig.

Auskunft gibt Herr Adrian Mühlematter, Notar, Sekretär der Prüfungskommission für Notare:
Telefon +41 31 636 24 50
E-Mail adrian.muehlematter@jgk.be.ch

Im Rahmen der Ausbildung zur Notarin oder zum Notar des Kantons Bern, bietet das Institut für Notariatsrecht und Notarielle Praxis in einem regelmässigen Turnus eine Vorlesung sowie Übungen an.

Das Institut für Notariatsrecht und Notarielle Praxis bietet grundsätzlich im Turnus die folgenden Vorlesungen an:

KSL Nr. | Link
Seminare Durchführung Dozent

101201 | KSL | ILIAS

Bernisches Notariatsrecht FS 2019: jeweils Dienstag, 15:15 - 17:00
Prof. Dr. Stephan Wolf

101206 | KSL | ILIAS

Notarielle Praxis II HS 2018: jeweils Dienstag, 14:15 - 16:00
Prof. Dr. Stephan Wolf

104018 | KSL | ILIAS

Notarielle Praxis I FS 2018: jeweils Dienstag, 15:15 - 17:00
Prof. Dr. Stephan Wolf